Im Zweifelsfall hilft das Internet

Bei vielen von uns ist der letzte Erste – Hilfe – Kurs bereits eine Zeit lang her. Daher kann es schon einmal vorkommen, dass wir uns nicht ganz sicher sind, ob wir alle erforderlichen Maßnahmen der Ersten Hilfe noch korrekt beherrschen. In manchen Haushalten kleben daher kleine Stichwortzettel direkt neben dem Verbandskasten. Hier wird in aller Kürze erklärt, was man zum Beispiel bei einer Schnittverletzung tun muss.

Diese Anweisungen können Sie in medizinischen Einrichtungen oder aber auch im Internet bekommen. Nicht umsonst habe ich hier auf meiner Seite die Erste – Hilfe – Maßnahmen bereits beschrieben. Sie können sich daraus einen Stichwortzettel zusammenstellen. Tun Sie dies am besten gleich, damit Sie nicht im Notfall ratlos sind. Dann nützt Ihnen auch das schnellste DSL nichts mehr!

Wer sich ganz unsicher ist, dem bringt das Internet eine Menge. Es ist mittlerweile eines der wichtigsten Medien der Kommunikation. Natürlich stehen die Informationen über Erste Hilfe jederzeit im Internet bereit, man kann daher ständig darauf zugreifen oder sich in Foren über gemachte Erfahrungen austauschen. Auch findet man dort meist Anleitungen mit Bild, zum Beispiel für die Ausführung einer stabilen Seitenlage. Damit kann man deren Ablauf zu Hause einmal „trocken“ üben, um dann im Ernstfall auf alles vorbereitet zu sein.

Wer einen großen Nachholbedarf in Sachen Erste – Hilfe – Maßnahmen bei sich selbst bemerkt, sollte über die Auffrischung des Erste – Hilfe- Kurses nachdenken. Auch hierbei werden Sie im Internet fündig. Zum Beispiel können Sie auf der Seite Ihres Gesundheitsamtes nachlesen, wann dort die nächsten Kurse für Neulinge und die Auffrischungs – Kurse abgehalten werden.

Über das Internet können Sie sich auch neue Erste Hilfe – Kästen bestellen, falls Ihrer zu Hause abgelaufen ist oder Sie noch gar keinen zu Hause haben. Natürlich geht dies auch ohne DSL und Internet im Allgemeinen: Ihren Erste – Hilfe- Kasten können Sie zum Beispiel im Baumarkt erwerben.