So beugen Sie Parodontitis vor

Parodontitis – im Volksmund auch Parodontose genannt – ist im Grund genommen eine Volkskrankheit der Deutschen. Besonders mit zunehmendem Alter nimmt die Gesundheit des Zahnhalteapparates ab. Wer sich nicht regelmäßig die Zähne putzt oder die Zahnzwischenräume nie beachtet, läuft in Gefahr, dass sich immer mehr Bakterien bilden, die der Körper allein nicht mehr eindämmen kann. Zahnbelag, Zahnstein und Zahnfleischtaschen sind die Folge – Grundlage für Bakterienherde. Das Immunsystem steuert dagegen und zerstört neben den “schlechten” Bakterien nicht nur “gute” Bakterien, sondern auch das Zahnfleisch. Dieses geht zurück, Zahnhälse liegen frei und im schlimmsten Fall wird auch der Kieferknochen angegriffen, sodass die Zähne im Endstadium einer Parodontitis ausfallen können. Der Patient bemerkt eine voranschreitende Parodontitis lange nicht, denn sie ist relativ schmerzfrei. Gerötetes oder blutendes Zahnfleisch sind ein Symptom, das auf keinen Fall lange unbehandelt bleiben sollte. Eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt ist unerlässlich. Eine professionelle Zahnreinigung ist ebenso sinnvoll wie eine kontinuierliche regelmäßige und gründliche Mundhygiene zu Hause.

Zweimal täglich sollten die Zähne mindestens geputzt werden. Besonders, wenn etwas Süßes bzw. Zuckerhaltiges verspeist wurde, sollten die Zähne gereinigt werden. Dabei schadet Zucker selbst den Zähnen nicht direkt – die Bakterien jedoch ernähren sich liebend gerne von Zucker und zersetzen diesen in säurehaltige Stoffwechselprodukte – und diese wiederum greifen den Zahnschmelz an und führen zu Karies, bzw. vermehren sie sich durch übermäßige Zuckerzufuhr weiter und schädigen das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat. Die Zahnzwischenräume, in denen sich Bakterien ebenfalls nahezu ungestört tummeln, sollten beim Putzen ebenfalls mit speziellen Bürsten oder mit Zahnseide gereinigt werden. Auch ein Zungenreiniger unterstützt die Bekämpfung von unerwünschten Bakterien, da die meisten Bakterien im Mundraum auf der Zunge leben.

Zweimal jährlich sollten die Zähne von einem erfahrenen Zahnarzt untersucht werden und am besten einer professionellen Zahnreinigung unterzogen werden. Nur so kann der Großteil der Bakterien entfernt werden, die den Zahnhalteapparat angreifen können. Sie finden geeignete Zahnarztpraxen in Ihrer Nähe beispielsweise im Internet. Selbst wenn Sie in einem kleineren Ort wie Wenzenbach wohnen, können Sie etwa nach “zahnarzt wenzenbach” suchen und finden passende Praxen.