Trauma als Ursache für Zahnverlust

Unter einem Trauma versteht man zunächst einmal eine Erfahrung, die mit psychischer Aufregung verbunden ist und die Spätfolgen mit sich bringt, nicht so das Frontzahntrauma. Dies kann entstehen bei Unfällen, durch eine mechanische Einwirkung von Kräften. Die Schneide- und Eckzähne an den Fronten sind meist davon betroffen, da dies die vordersten Zähne sind. Durch die starken Schläge werden die Zähne verletzt, was ganz unterschiedlich aussehen kann. Sogar ein kompletter Verlust der Zähne kann mit dem Trauma einhergehen.

Deshalb kommt es zu einem Frontzahntrauma

Oftmals kommt es zu den Unfällen, die die Zähne beschädigen, beim Sport. Auch beim Spielen passieren immer wieder Unfälle, die ein Frontzahntrauma zur Folge haben können. Statistiken und Studien zufolge aus dem medizinischen Bereich, erleidet jeder zweite Deutsche bis zum Mitte seines Lebens ein Trauma an den Frontzähnen. Kinder toben mehr und Jugendliche sind waghalsiger in ihren Freizeitgestaltungen, wie Surfen, Inlinen und Skateboardfahren. Auch beim Herunterfallen von Klettergerüsten und ebenso von Bäumen passiert in diesem Bereich sehr viel. In der Altersklasse kommen die Traumata genauso häufig vor wie Schäden an den Zähnen durch Karies.

So erkennt man ein Trauma der Frontzähne

Wer nun einen Schlag auf die Frontzähne erlitten hat, der kann anhand von einigen Symptomen zunächst selbst kurz diagnostizieren, ob es sich um ein Frontzahntrauma handeln könnte. Es können Zahnschmerzen auftreten, kombiniert mit Zahnfleischbluten. Die Zähne können auf einmal schief stehen oder Teilchen des Zahnes können sogar fehlen. Ist der Zahn nicht nur leicht angegriffen, sondern er kippt und sitzt schief, dann kann es sein, dass man den Zahn verlieren wird. Sowohl die Funktionsfähigkeit des Zahnes, als auch die Optik des gesunden Zahnes lassen sich nach einem Frontzahntrauma wieder herstellen. Um dem Frontzahntrauma vorzubeugen, kann man sich vorsichtiger verhalten. Ist es jedoch passiert, so sollte man unverzüglich zum Arzt gehen, etwa zu Dr. Isele (http://www.zahnarzt-mannheim-q7.de/), damit man keine Zeit verliert, sondern direkt den angegriffenen Zahn retten kann.